Bericht aus der Badischen Zeitung zur Abteilungsversammlung vom 09.01.2009


Endlich ein neues Fahrzeug

SCHWÖRSTADT. Auf ein ruhiges Jahr blickte die Feuerwehrabteilung Schwörstadt in ihrer Hauptversammlung zurück. Lediglich sechs Einsätze forderten die Wehr. Anlass zur Freude bereitet die Erfüllung des lange gehegten Wunsches nach einem Ersatzfahrzeug für das 34 Jahre alte LF 16.


Die Beschaffungskommission legte einige Kilometer zurück, um neue Fahrzeuge in der Umgebung zu besichtigen. Inzwischen ist die Ausschreibung erfolgt. Abteilungskommandant Daniel Ebi berichtete von 75 Einsatzstunden, davon alleine 53 bei einem Waldbrand. 14 Übungen dienten der Weiterbildung, hinzu kamen Atemschutz- und Gruppenführerübungen sowie ein Motorsägenlehrgang. Erneut fand eine Regioübung statt. Als verbesserungswürdig erachtete Ebi den Probenschnitt von 75 Prozent, auch wenn er zwölf Kameraden für guten Probenbesuch auszeichnen konnte. Erstmals nach 20 Jahren wurde wieder eine Wettkampfgruppe für das Leistungsabzeichen in Bronze gemeldet. Den Erfolg für die intensive Probenarbeit heimsten die zehn Wehrmänner Anfang Juli in Schliengen ein. Ungebrochen, so versicherte Siegfried Keser, sei der Leistungswille der Altersabteilung. Das jüngste Mitglied zählt 66, das älteste immerhin 88 Jahre.  

Der besondere Dank Ebis galt den Jugendwarten Simon Schmidt und Ralf Stobbe. "Wir sind eine Feuerwehr", gab Ebi als Devise an die Jugendabteilungen von Schwörstadt und Dossenbach heraus und bat darum, Sticheleien künftig zu unterlassen. Unstimmigkeiten und Missverständnisse zwischen beiden Abteilungen hatten zum kollektiven Austritt aller sechs Mädchen in der Jugendfeuerwehr Schwörstadt geführt. "Wir waren immer stolz darauf, eine so große Anzahl von Mädchen zu haben", bedauerte Simon Schmidt diese Entwicklung. Inzwischen seien die Differenzen jedoch überwunden und einige  Projekte geplant, um neue Mitglieder zu gewinnen. 41 Proben hatte die Jugendwehr absolviert mit einem guten Probenschnitt von 85 Prozent. Eine tolle Leistung attestierte Schmidt beiden Jugendwehren bei der Abschlussübung Ende Oktober.



Daniel Ebi (links), Abteilungskommandant der Feuerwehr Schwörstadt, wurde im Amt bestätigt, als sein neuer Stellvertreter wurde Simon Schmidt gewählt. | FOTO: Hildegard Siebold


Mit seiner Wahl zum stellvertretenden Abteilungskommandanten übernimmt Schmidt künftig noch mehr Verantwortung. Er tritt  in die Fußstapfen von Günter Bühler, der  kürzer treten möchte, aber der Feuerwehr nicht den Rücken kehrt. Einstimmig wieder gewählt wurde Abteilungskommandant Daniel Ebi. Sowohl Gesamtkommandant Gerd Bühler wie auch Bürgermeister Artur Bugger gratulierten zur Wiederwahl und dankten der Feuerwehrabteilung für ihre Arbeit.

Mitgliederstand: 67, davon 16 in der Jugendfeuerwehr, 35 in der Aktivabteilung (zwei Frauen) und 16 in der Altersabteilung.  

Ehrungen Leistungsabzeichen in Bronze: Dominik Amann, Christopher Berger, Roman Eckert, Christian Heuser, Kim Keser, Bernd Lambrecht, Daniel Philipp, Boris Schneider und Kevin Schwarz, Leitung: Simon Schmidt.

Quelle: Badische Zeitung vom 12.01.2009

Zurück

Bericht von Bernhard Birlin zur Abteilungsversammlung vom 09.01.2009


SCHWÖRSTADT.
Eine personelle Änderung gab es am Freitag in der Freiwilligen Feuerwehr Schwörstadt für das Führungsduo der Abteilung Schwörstadt. Während Abteilungskommandant Daniel Ebi im Jahr 2004 erstmals gewählt, für weitere fünf Jahre im Amt bestätigt wurde, erhielt er einen neuen Stellvertreter. In der Abteilungsversammlung 2009 der Abteilung Schwörstadt wurde Jugendleiter Simon Schmidt für fünf Jahre zum stellvertretenden Abteilungskommandanten gewählt. Er tritt die Nachfolge von Günter Bühler an, der für dieses Amt nicht mehr kandidierte.

Für Abteilungskommandant Daniel Ebi galt es bei dieser Zusammenkunft im Schulungs- und Versammlungsraum der Wehr im Gerätehaus Schwörstadt Rückschau auf ein eher „ruhiges Jahr“ zu halten. Denn es mussten nur sechs Einsätze bewältigt werden. Dafür gab es für die Abteilung Anlass zur Freude. Mit der Anschaffung eines Ersatzfahrzeuges für das 34 Jahre alte Löschfahrzeug LF 16 geht in Bälde ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung. Bis eine Entscheidung gefällt wurde, legte die Beschaffungskommission einige Kilometer zurück, um neue Fahrzeuge in der weiteren Umgebung zu besichtigen. Das gewünschte Fahrzeug ist inzwischen europaweit ausgeschrieben, wobei im kommenden Monat die Angebotsfrist abläuft.

Neben diesen Bemühungen um das neue Löschfahrzeug berichtete Abteilungskommandant Daniel Ebi von 75 Einsatzstunden, davon allein 53 bei einem Waldbrand. Der Weiterbildung dienten 14 Übungen. Hinzu kamen noch Atemschutz- und Gruppenführerübungen sowie ein Lehrgang zur Handhabung von Motorsägen. Außerdem stand am Sägewerk Frank in Schwörstadt noch die Regio-Übung der Abteilungen Schwörstadt, Dossenbach, Wiechs und Nordschwaben auf dem Programm. Auch wenn er zwölf Kameraden für guten Probenbesuch auszeichnen konnte, bezeichnete Daniel Ebi den Probenschnitt von 75 Prozent als verbesserungswürdig. Erstmals nach 20 Jahren wurde mit Erfolg wieder eine Wettkampfgruppe für das Leistungsabzeichen in Bronze gemeldet. Mit dem Gastspiel der Wehrmänner am Barbaratag in Aillevillers wurden wieder die Kontakte zur Feuerwehr der französischen Partnergemeinde gepflegt.

Siegfried Keser machte deutlich, dass der Leistungswille der Altersabteilung ungebrochen sei. Dabei zählt das jüngste Mitglied 66 Jahre und das älteste immerhin 88 Jahre.

Einen besonderen Dank von Abteilungskommandant Daniel Ebi gab es für die beiden Jugendwarte Simon Schmidt und Ralf Stobbe. Bedauert wurde, der kollektiven Austritt aller sechs Mädchen in der Jugendfeuerwehr Schwörstadt, der durch Unstimmigkeiten und Missverständnisse ausgelöst wurde. Diese Entwicklung bedauerte Simon Schmidt mit dem Hinweis, „wir waren immer stolz darauf, eine so große Anzahl von Mädchen zu haben“. Die Differenzen scheinen inzwischen überwunden. Bei einer guten Präsenz von 85 Prozent hatte die Jugendwehr 41 Proben absolviert. Den beiden Jugendwehren bescheinigte Simon Schmidt „eine tolle Leistung“ bei der Abschlussübung Ende Oktober.

Die Abteulung Schwörstadt zählt derzeit 67 Mitglieder. Davon 35 in der Aktivabteilung (zwei Frauen), 16 in der Jugendfeuerwehr und 16 in der Altersabteilung. Zur Wiederwahl oder Neuwahl gratulierten abschließend Gesamtkommandant Gerd Bühler und auch Bürgermeister Artur Bugger. Sie dankten der Abteilung Schwörstadt für ihre Arbeit.

Zurück