Bericht aus der Badischen Zeitung zur Abteilungsversammlung am 07.01.2012


Feuerwehr hofft auf Spende

Einnahmen aus der Schrottsammlung gehen zurück, ein neuer Mannschaftstransportwagen kommt.


SCHWÖRSTADT. Sie setzen ihre Freizeit für die Sicherheit der Bürger ein: 240 Einsatzstunden und gut 1000 Dienststunden bilanzierte die Abteilungsfeuerwehr Schwörstadt in ihrer Hauptversammlung am Samstagabend für das vergangene Jahr. Die insgesamt 13 Einsätze wertete Abteilungskommandant Daniel Ebi als durchschnittliche Zahl.

Rund zwölf Mann waren jeweils im Einsatz. Da diese jedoch meist zwischen 16 und 6 Uhr, also außerhalb der regulären Arbeitszeit lagen, hätte sich Ebi eine noch höhere Mannschaftsstärke gewünscht. Gleiches gelte für die 26 Proben. 71 Prozent bilanzierte er als Probenschnitt. "Hier erwarte ich eine Steigerung", erklärte Ebi, der acht Kameraden für vorbildlichen Probenbesuch auszeichnen konnte.



Verabschiedung und Begrüßung: Abteilungskommandant Daniel Ebi (Mitte) hieß den neuen Jugendleiter Daniel Philipp offiziell willkommen und verabschiedete seinen Vorgänger Simon Schmidt (links).
Foto: Hildegard Siebold

Zusätzliche Übungen absolvierten zehn Kameraden der Wettkampfgruppe, die im Juli unter Führung von Simon Schmidt das goldene Leistungsabzeichen errangen. Ebi verabschiedete Schmidt offiziell als Jugendfeuerwehrwart. Seit 2004 war dieser für die Ausbildung des Feuerwehrnachwuchses zuständig, im Juni war der stellvertretende Abteilungskommandant in der Hauptversammlung der Jugendfeuerwehr zurückgetreten. 22 junge Feuerwehrleute konnten in dieser Zeit in die Reihen der Aktiven übernommen werden, 17 sind nach wie vor dabei. Ebi dankte seinem Stellvertreter ebenso wie Gesamtkommandant Gerd Bühler für diese großartige Leistung und hieß dessen Nachfolger Daniel Philipp willkommen. Unterstützung erhält der neue Jugendleiter von Bernd Lambrecht und Matthias Klein.

"Wir sind die Zukunft eurer Sicherheit", verkündete Philipp am Ende seines Berichts. 185,5 Stunden hatten die acht Jungfeuerwehrler im Alter von elf bis 15 Jahren in 14 Proben aufgewendet für die feuerwehrtechnische Ausbildung. Übungsschwerpunkt war laut Philipp der Aufbau eines Löschangriffs. Als Hauptziel in den kommenden Jahren möchte Philipp die Mannschaftsstärke weiter erhöhen. Auch Ebi rief dazu auf, kräftig Nachwuchswerbung zu betreiben.

Von den Aktivitäten der 13-köpfigen Ehrenabteilung berichtete deren Leiter Siegfried Keser, bevor Kassierer Paul Burkart im Hinblick auf zukünftige Einnahmequellen eher düstere Zeiten prognostizierte. Insbesondere der Ertrag aus der Schrottsammlung, die von der Jugendabteilung an die Aktivwehr abgegeben wurde, gehe immer mehr zurück – und damit auch die Einnahmen. Trotz eines guten finanziellen Polsters mahnte Burkart zum Sparen, müsse die Feuerwehr doch rund 5000 Euro für den Kauf und Umbau des neu bestellten Mannschaftstransportwagens aufbringen. Die Summe soll über Spenden finanziert werden. "Derzeit fehlen noch 2000 Euro", bilanzierte Burkart in der Hoffnung auf weitere großzügige Spender.

Wahlen: Thomas Berger und Jörg Schmidt (Kassenprüfer).

Auszeichnung Probenbesuch: Dominik Amann, Christopher Berger, Daniel Ebi, Roman Eckert, Fabian Keser, Bernd Lambrecht, Daniel Philipp, Simon Schmidt.

Ausbildung: Gabriel Eckert, Johannes Eckert, Mike Frank (Truppmann Teil II); Matthias Klein (Sprechfunker); Florian Böhler, Gabriel Eckert, Johannes Eckert, Mike Frank (Atemschutzgeräteträger); Dominik Amann (Truppführer); Simon Schmidt, Ralf Stobbe (Ausbilder für Truppmann und -führer); Daniel Philipp (Jugendgruppenleiter).


Quelle: Badische Zeitung vom 09.01.2011


Zurück