Bericht aus der Badischen Zeitung zur Abteilungsversammlung am 09.07.2012


Feuerwehr bekommt neues Fahrzeug

Bürgermeister übergibt in einer Feierstunde den Schlüssel für den Mannschaftstransportwagen.


SCHWÖRSTADT (old). "Pflegt es gut, es muss 30 Jahre halten": Das waren wohl eher humorvoll angehauchte Wunschgedanken, mit denen Bürgermeister Artur Bugger am Freitagabend offiziell den neuen Mannschaftstransportwagen an die Feuerwehrabteilungen Schwörstadt und Dossenbach übergab. Der Feierstunde wohnten neben den beiden Wehren auch Vertreter aus dem Gemeinderat, zahlreiche Spender sowie Lörrachs Stadtbrandmeister Jürgen Schernhammer und der stellvertretende Kreisbrandmeister Claus Werner bei.

Eigentlich waren die Feuerwehrkameraden nur noch müde nach dem kräftezehrenden Sturmeinsatz die ganze Nacht und den ganzen Tag über (wir berichteten). Dennoch standen sie in Reih’ und Glied in Ausgehuniform bereit, um ihr neues Fahrzeug in Empfang zu nehmen. "Fast ein Jahr ist es her, dass der alte MTW den Geist aufgab", blickte Gesamtkommandant Gerd Bühler zurück.



Schlüsselübergabe: In einer offiziellen Feierstunde übergab Bürgermeister Artur Bugger am Freitagabend den neuen Mannschaftstransporter an Gesamtkommandant Gerd Bühler (links) und den Abteilungskommandanten Daniel Ebi (rechts). Foto: Hildegard Siebold.

Glücklicherweise habe die Feuerwehr zu jenem Zeitpunkt bereits einen Zuschussantrag für ein neues Fahrzeug gestellt gehabt, da beim alten MTW der TÜV mit wenig positiver Plakettenhoffnung anstand. Glück auch, dass aus dem Verkauf des alten LF 16 noch 6300 Euro auf der hohen Kante lagen. Auf 12 000 Euro, so bilanzierte Bugger, belief sich der Zuschuss aus Landesmitteln zur Förderung der Feuerwehr, hinzu gesellten sich Spenden über 5000 Euro. 1700 Euro wollte die Feuerwehr aus eigener Tasche beisteuern, um die nötigen Gesamtkosten von 25 000 Euro aufzubringen. Spendenaufrufe sollten dabei helfen und taten es in überwältigender Anzahl. Insgesamt 12 350 Euro kamen so zusammen und ermöglichten die Ausstattung des neuen Fahrzeugs mit feuerwehrtechnischer Ausrüstung. In ehrenamtlichem Engagement übernahmen die Kameraden den Einbau und investierten fast 300 Stunden. Für diesen Einsatz galt ihnen der Dank des Gesamtkommandanten, der besonders die Spender hervorhob. Jeder von ihnen erhielt zum Dank eine Urkunde. Das animierte einen Spender spontan dazu, den Schwörstädter Wehrleuten eine Tauchpumpe als weitere Spende zukommen zu lassen, angesichts des nassen Einsatzes in der Nacht zuvor. Bürgermeister Bugger sagte "Vergelt’s Gott" für die hervorragende Leistungen seiner Wehrmänner beim Sturmeinsatz.


Quelle: Badische Zeitung vom 09.07.201
2


Zurück