Bericht aus der Badischen Zeitung zur Hauptversammlung am 23.02.2013


Jugendarbeit an oberster Stelle

Abteilungen Schwörstadt und Dossenbach blicken auf 47 Einsätze zurück / Neuaufnahmen


SCHWÖRSTADT. Die Feuerwehrabteilungen Schwörstadt und Dossenbach zogen am Samstag gemeinsam Bilanz und blickten auf ihre Aufgabenfelder im Hilfeleistungssektor zurück. Erneut wurde bei der Versammlung die Bedeutung der Jugendarbeit betont.

Insgesamt hatte die Gesamtfeuerwehr Schwörstadt 47 Einsätze zu bewältigen, viele davon fallen unter die Kategorie Unwettereinsatz. Anfang Juli wurde Schwörstadt und insbesondere Dossenbach von sintflutartigen Regenfällen heimgesucht und allein 27 Einsatzstellen fallen in diese Nacht. "Die Feuerwehr Rheinfelden und die Abteilung Karsau haben uns hierbei tatkräftig unterstützt", berichtete Kommandant Gerd Bühler und dankte in seinem Jahresbericht den benachbarten Abteilungen für die gute Zusammenarbeit. Am Morgen nach diesem ungewöhnlichen Unwettereinsatz feierten die übernächtigen Feuerwehrleute dann die Übergabe ihres neuen Mannschaftstransportwagen (MTW), den sie mit Spenden und viel eigenem Einsatz ohne Zuschuss durch die Gemeinde anschaffen konnten. "Wir sind stolz darauf, dass wir unserer Gemeinde viel Geld eingespart haben", erklärte Kassenwart Paul Burkart in seinem Bericht.



Die geehrten des Abends (von links): Gerd Bühler (Kommandant), Claus Werner (stv. Kreisbrandmeister, Artur Bugger (Bürgermeister), Heiko Grether, Oliver Grether, Jörg Grether und Markus Strüwing | Foto: Hannah Völkle

Finanziell sieht die Zukunft für die Feuerwehr Schwörstadt nicht so rosig aus, da man mit niedrigeren Zinsen und weniger Einnahmen aus den Schrottsammlungen rechnen müsse, so Burkart weiter.

Auch die Jugendgruppen der Abteilungen berichteten über ihre Arbeit. In Dossenbach konnten zwei neue Mädchen für die Jugendfeuerwehr gewonnen werden. Dennoch betont Jugendwart Daniel Philipp die Wichtigkeit des kontinuierlichen Ausbaus der Jugendabteilungen. "Wir sind in Zukunft eure Sicherheit", so der Schwörstädter. Auch Bürgermeister Artur Bugger weiß um die Wichtigkeit der Nachwuchsarbeit. "Wir haben uns die Jugendausbildung auf die Fahnen geschrieben", so der Bürgermeister. Umso freudiger war dann die Neuaufnahme von drei jungen Männern in den aktiven Dienst an diesem Abend.

Neuaufnahmen aus der Jugendfeuerwehr: Dominik Kaiser, Fabian Naß und Dominik Bühler.

Beförderungen: Tobias Böhler und Matthias Klein (Feuerwehrmann), Florian Böhler (Oberfeuerwehrmann) und Simon Schmidt (Brandmeister). Siegfried Keser wird zum Obmann der Altersmannschaft bestellt.

Ehrungen: Heiko Grether, Oliver Grether, Holger Meyer (20 Jahre durch Gemeinde), Jörg Grether, Markus Strüwing (25 Jahre durch Kreisverband) und Helmut Männlin (30 Jahre durch Abteilung).


Quelle: Badische Zeitung vom 25.02.2013


Zurück