Abteilungsversammlung am 11.01.2014


In der Abteilungsversammlung standen satzungsgemäß die Wahlen des Abteilungskommandanten und dessen Stellvertreter an. Die Wahlen finden grundsätzlich geheim statt. Mit großer Mehrheit wurden Daniel Ebi als Abteilungskommandant und Simon Schmidt als Stellvertretender Abteilungskommandant auf weitere fünf Jahre wiedergewählt.

Brandmeister Günter Bühler wurde aus gesundheitlichen Gründen in die Altersabteilung verabschiedet.

Bericht aus der Badischen Zeitung zur Abteilungsversammlung am 11.01.2014


Jetzt sollen es die Kinder richten

Weil die Jugendfeuerwehr zu wenig Nachwuchs hervorbringt, wird in Schwörstadt eine Kinderfeuerwehr gegründet.


SCHWÖRSTADT. Abteilungskommandant Daniel Ebi und sein Stellvertreter Simon Schmidt leiten auch in den kommenden fünf Jahren die Abteilungsfeuerwehr Schwörstadt. Sie wurden in der Hauptversammlung am Samstagabend mit großer Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt. Als wichtigstes Ziel möchte das Führungsduo eine Kinderfeuerwehr ins Leben rufen.

Die Jugendfeuerwehr der Abteilung Schwörstadt zählt derzeit fünf Mitglieder im Alter von 15 bis 17 Jahren. Vier von ihnen wechseln demnächst in die Aktivreihen. Neue Jugendliche konnten nicht gewonnen werden. Auch die im Frühjahr erstmals angebotene offene Probe mit der Jugendfeuerwehr Dossenbach blieb ohne Resonanz. Die einzige Chance, wieder Feuerwehrnachwuchs zu gewinnen, sah Ebi in einer Kinderfeuerwehr für Kinder ab sechs Jahren. Das Mindesteinstiegsalter bei der Jugendfeuerwehr liegt bei zehn Jahren. "Dann sind viele längst in anderen Vereinen integriert", sagte Ebi. Er bescheinigte der Jugendgruppenleitung mit Daniel Philipp und dessen Stellvertretern Bernd Lambrecht und Matthias Klein insgesamt eine kompetente Arbeit. 169 Stunden hatte das Trio in die feuerwehrtechnische Ausbildung und in die Kameradschaftspflege investiert.



Das wiedergewählte Kommandanten-Duo Simon Schmidt (links) und Daniel Ebi (rechts) verabschiedete Günter Bühler, der aus gesundheitlichen Gründen in die Ehrenabteilung wechselt. Foto: Hildegard Siebold

Hinter der Aktivwehr liegt ein eher ruhiges Jahr mit elf Einsätzen, darunter drei Kleinbrände. 63 Stunden wurden dafür aufgewendet. "Das sind nicht einmal zehn Prozent der durchschnittlichen 641 Stunden der vergangenen zehn Jahre", bilanzierte Ebi.

24 Übungen absolvierten die Feuerwehrkameraden. 13 fehlten kein- oder einmal. Hier galt der Dank Ebis insbesondere den Gruppenführern. Alle Termine zusammengenommen, hatte Ebi trotz weniger Einsätze doch 46 Anlässe aufgelistet. Positiv für die Kameradschaft nannte er unter anderem das Grillfest, den Kameradschaftsabend mit tollem Programm und die Weihnachtsfeier.

Am Ende der Versammlung dankte Ebi den Kameraden der Aktivwehr und der Ehrenabteilung für ihren Einsatz und das in ihn gesetzte Vertrauen. "Wir brauchen jeden – jung und alt", erklärte sein Stellvertreter Simon Schmidt im Hinblick auf das 2016 anstehende Jubiläum zum 150-jährigen Bestehen der Abteilung Schwörstadt. Er attestierte der Jugendgruppenleitung eine riesige Leistung bei immer höheren Anforderungen. Sein besonderer Dank galt Daniel Ebi, der in den vergangenen fünf Jahren vieles umgesetzt habe.

Wahlen: Daniel Ebi, Abteilungskommandant; Simon Schmidt, stellvertretender Abteilungskommandant.

Verabschiedungen: Günter Bühler (Wechsel in die Altersabteilung).

Statistik: Jugendfeuerwehr: fünf Mitglieder; Einsatzabteilung: 40 Mitglieder; Ehrenabteilung: 13 Mitglieder.

Ausbildung: Truppmann: Dominik Kaiser; Sprechfunker: Felix Breuer; Seminar Brandbekämpfungstechnik: Dominik Amann, Bernd Lambrecht; Motorsägen-Grundlehrgang: Ronny Abt; Fahrsicherheitstraining: Thomas Böhler, Boris Schneider, Jürgen Winkler; Ausbilder für Maschinisten: Ronny Abt.


Quelle: Badische Zeitung vom 14.01.201
4


Zurück

 

Bericht aus "Die Oberbadische" zur Abteilungsversammlung am 11.01.2014


Ebi als Kommandant wiedergewählt


Schwörstadt (rr). Höhepunkt der diesjährigen Feuerwehr-Abteilungsversammlung war die Wahl des Kommandanten und seines Stellvertreters. Beide Amtsinhaber, Daniel Ebi und Simon Schmidt, kandidierten erneut dafür und erhielten von den anwesenden 27 stimmberechtigten Kameraden der Aktivabteilung 26 respektive 22 Zustimmungen. Ebi und Schmidt arbeiten bereits seit fünf Jahren miteinander und sind ein eingespieltes Team.

In seinem Rückblick auf das Jahr 2013 konnte Daniel Ebi nur auf vergleichsweise wenige Einsätze verwiesen und auch diese waren allesamt relativ klein. Nach mehreren turbulenten Jahren sei eine solch ruhige Periode auch einmal gut gewesen. Nur zweimal musste Alarm für die komplette Einsatzabteilung ausgelöst werden, bei allen anderen Alarmierungen reichten kleine Einsatzgruppen aus. Nur 63 Einsatzstunden kamen so zusammen.

Vorangebracht wurde vor allem die Ausbildung, dazu dienten insgesamt 24 Übungen. Dazu gehörten auch vier Maschinisten und drei Atemschutzübungen. Als informativ bewerte Ebi eine Zusammentreffen mit einem Notfallmanager der Deutschen Bahn. Als Problem steht auch in Schwörstadt die Nachwuchsentwicklung an. Wie schon eine Woche zuvor in Dossenbach beklagte auch hier die Feuerwehrleute das rapide abnehmende Interesse von Kindern und Jugendlichen an der Feuerwehr.



Nach Wahl und Verabschiedung bei der Feuerwehr Schwörstadt: Simon Schmidt, stellvertretender Abteilungskommandant, Günther Bühler, jetzt jüngstes Mitglied der Altersmannschaft, und Kommandant Daniel Ebi (von links). Foto: Rolf Reißmann

In diesem Jahr werden drei 17-Jährige aus der Jugendfeuerwehr in die Aktivabteilung wechseln, der letzte verbleibende 16-Jährige werde dann in einer gesonderten Ausbildung auf seinen Wechsel im nächsten Jahr vorbereitet. Dann aber habe die Jugendfeuerwehr keine Mitglieder mehr, was bedeutet, dass auf absehbare Zeit kein Nachwuchs aus eigener Ausbildung für die Feuerwehr Schwörstadt zur Verfügung stehe.

Jugendwart Daniel Philipp hatte auf ein sehr aktives Leben in der Jugendfeuerwehr verwiesen, im Vorjahr befassten sich die Gruppe 34 Stunden lang mit feuerwehrtechnischer Ausbildung und 26 Stunden mit allgemeiner Jugendarbeit. Vielleicht sei es vielen Familien auch nicht bekannt, dass gerade dieses Element in der Jugendfeuerwehr ebenfalls großen Raum einnehmen und nicht nur Ausbildung dazu gehöre. Philipp erinnerte daran, dass durch eine starke Jugendfeuerwehr auf lange Sicht die hohe Einsatzbereitschaft der Feuerwehr in der Gemeinde gesichert bleibe. Ende 2013 gehörten der Abteilung Schwörstadt 58 Mitglieder an, das waren drei weniger als ein Jahr zuvor. Zu den 40 Personen der Einsatzabteilung gehört auch eine Frau.

Die Altersabteilung war auf nunmehr 13 Mitglieder angewachsen, nachdem der langjährige Feuerwehrmann Günter Bühler aus gesundheitlichen Gründen aus der Aktivmannschaft ausscheiden musste. Kommandant Daniel Ebi nutzte die Versammlung, um Bühler feierlich zu verabschieden. Seit 1983 arbeitet er in der Feuerwehr mit, qualifizierte sich schnell zu Gruppen- und Zugführer. Nach 2001 übte er über mehrere Jahre die Funktion des stellvertretenden Abteilungskommandanten aus. Er habe, so Ebi, mit seiner Mitarbeit erheblich zur Festigung der Einsatzbereitschaft der Feuerwehr beigetragen.


Quelle: Die Oberbadische vom 14.01.2014


Zurück