Bericht aus der Badischen Zeitung zur Abteilungsversammlung am 10.01.2014


Wenige Einsätze und gute Ausbildung

Das große Feuerwehrfest wirft seine Schatten weit voraus: Helfer fürs Fest zum 150-Jahre-Jubiläum im September 2016 werden bereits gesucht.


SCHWÖRSTADT. Alarmierungen gab es im vorigen Jahr für die Schwörstädter Feuerwehr nur wenige, lediglich sieben kleinere Einsätze waren zu bewältigen, darunter ein Kleinbrand, zwei Ölspurenbeseitigungen, eine technische Hilfe und zwei sonstige Hilfeleistungen. Genau nach den Vorgaben setzte die Aktivabteilung ihre Ausbildungen und Qualifikationen fort.

So nahmen vor allem junge Kameraden, die erst vor kurzer Zeit aus der Jugendfeuerwehr in die Aktivabteilung wechselten, an etlichen Lehrgängen teil. Auch im Brandübungscontainer in Wyhlen probten mehrere Kameraden verschiedene Einsatzformen. Abteilungskommandant Daniel Ebi sprach zur Hauptversammlung am Samstagabend einen besonderen Dank an die Gerätewarte aus, die mit ihrer umsichtigen und korrekten Arbeit dafür sorgen, dass stets alle technischen Geräte einsatzbereit sind.

Nicht ganz zufrieden war er aber mit der Teilnahme an den Proben, zwar kamen neun Kameraden zu allen Übungen oder fehlten höchstes einmal, doch der Durchschnitt von 71 Prozent Teilnahme sei noch steigerungsfähig. Gleiches trifft auch auf die notwendigen Bewegungsfahrten der Maschinisten zu, sie müssen regelmäßig mit den großen Autos unterwegs sein, damit sie bei Alarmierungen die Wagen sicher führen können.

Die bis zum Jahr 2013 bestehende Jugendfeuerwehr gibt es so nicht mehr. Nachdem sich keine Jugendlichen mehr fanden, hatte die Feuerwehr im Mai vorigen Jahres Eltern und Kinder zu einem Informationstag eingeladen und stellte dabei die Idee einer Kindergruppe vor, damit fand sie in der Bevölkerung gutes Interesse, denn mittlerweile treffen sich 14 Mädchen und Jungen zwischen sechs und zehn Jahren alle zwei Wochen.

"Die Vorbereitung dieser Veranstaltungen erfordert viel mehr Aufwand als bei der früheren Jugendfeuerwehr", sagte Daniel Ebi. "Dank gebührt auch den Maschinisten, die die Kinder mit den Autos an diesen Nachmittagen zu Hause abholen und wieder heimbringen."

Sowohl Ebi als auch Kassierer Paul Burkhart lenkten die Aufmerksamkeit auf die Vorbereitung des Jubiläums im kommenden Jahr. Vom 9. bis zum 12. September 2016 soll mit vier Festtagen das 150-jährige Bestehen der Feuerwehr Schwörstadt begangen werden.

Bereits in den zurückliegenden Wochen arbeitete ein Festkomitee, denn sowohl ein großes Zelt als auch Kühlwagen für die Getränkeversorgung müssen schon reserviert werden. Dieser Tage kamen mehrere Kameraden aus Nollingen nach Schwörstadt und berichteten über ihre Erfahrungen zur Organisation eine so großen Festes, denn dort war im vergangenen Sommer das Jubiläum gefeiert worden.



Jugendarbeit hat in der Feuerwehr Schwörstadt schon seit Jahrzehnten einen hohen Stellenwert. Hier Jugendgruppenleiter Daniel Philipp bei einer Demonstration von Löschtechnik vor Grundschülern. Foto: Rolf Reißmann

Etwa 200 Helfer werden in Schwörstadt notwendig sein, um das Fest samt Umzug gut zu veranstalten. "Dazu bitten wir heute schon alle Einwohner um Mithilfe, gerne nehmen wir ab sofort Anmeldungen für die Mitarbeit an", meine Ebi.

Namens der Dossenbacher Feuerwehr sagt deren Kommandant Gerd Bühler den Einsatz aller Kameraden für einen Tag zu. In der Hauptversammlung berichtete Siegfried Keser für die Altersmannschaft, wie sich die elf Ehrenmitglieder noch für die Feuerwehr interessieren. So besuchten sie die neue Feuerwachen in Lörrach und Weil sowie die Berufsfeuerwehr in Basel.


Quelle: Badische Zeitung vom 13.01.2014


Zurück