Einsatzbericht Nr. 14 / 2007

Datum:

06.12.2007

Alarmzeit:

10:10 Uhr

Einsatzende:

12:45 Uhr

Einsatzort:

B34 - Schwanenkurve

Kategorie: Technische Hilfe
Ereignis: Umgekippter LKW-Anhänger, Verlorener Container
Mannschaftsstärke: 15 Bereitschaft: 0
Eingesetze Fahrzeuge: LF16, MTW
Sonstige Feuerwehren: Abt. Dossenbach (LF8/6)
Eingesetzte Organisationen: Polizei, Fa. Zimmermann (Kranwagen)
Menschenrettung: Nein

Foto: F. Breuer - Freiwillige Feuerwehr Schwörstadt

Fotos: Bernhard Birlin - Badische Zeitung

Zeitungsbericht vom 07.12.2007 (Badische Zeitung)

Schwörstadt (bi). Ein weiterer spektakulärer Unfall auf der Bundesstraße 34 gab es in der Schwanenkurve in Schwörstadt am gestrigen Donnerstag kurz nach 10 Uhr. Ein mit Aluminium-Masseln beladener österreichischer Lastwagen mit Anhänger befuhr die B34 von Rheinfelden kommend in Richtung Bad Säckingen. Im ersten Teil der zunächst nach links gehenden Schwanenkurve muss die Ladung im Innern des auf dem Anhänger liegenden Containers verrutscht sein. Die Folge war, dass der Container vom Fahrgestell rutsche und seitlich auf dem Trottoir liegend gegen die Hauswand prallte. Der noch angekuppelte Anhänger hatte sich dabei vollends mit den Rädern nach oben gedreht. Die Feuerwehr Schwörstadt, die mit 15 Mann der Abteilung Schwörstadt und zehn der Abteilung Dossenbach herbei geeilt war, hatte neben der Sicherung der Fahrbahn zunächst die Aufgabe die Aluminium-Massel aus dem Container zu holen, damit dieser ohne weiteren Schaden zu verursachen wieder aufgerichtet werden konnte. Mit zwei Kranwagen wurden der Container und auch das Fahrgestell des Anhängers wieder aufgerichtet. Die Unfallursache ist nach Angaben der ermittelnden Polizei eine nicht ausreichende Ladungssicherung. Dabei seien unter anderem drei der vier Sicherungsbügel verrostet gewesen. Während der etwa zwei Stunden dauernden Sicherungs- und Bergungsarbeiten wurde von der Polizei der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt.