Einsatzbericht Nr. 18 / 2010

Datum:

22.12.2010

Alarmzeit:

07:20 Uhr

Einsatzende:

10:00 Uhr

Einsatzort:

B34 Schwörstadt Richtung Bad Säckingen

Kategorie: Technische Hilfe
Ereignis: Verkehrsunfall mit zwei Pkws und einem Lkw - eine Person eingeklemmt
Mannschaftsstärke: 25 Bereitschaft: 0
Eingesetze Fahrzeuge: HLF20/20, LF16-TS, TLF8, MTW
Sonstige Feuerwehren: Abt. Dossenbach (LF8/6)
Eingesetzte Organisationen: Rettungsdienst, Notarzt, Polizei
Menschenrettung: Ja


Foto: Polizei


Foto: Polizei


Foto: Polizei

Zeitungsbericht der Badischen Zeitung vom 23.12.2010

Schwerer Unfall auf der B34

Bei einem schweren Unfall auf der Bundesstraße 34 auf Höhe der Deponie Lachengraben wurden zwei Autofahrer schwer verletzt. Die Feuerwehr musste einen in seinem Fahrzeug eingeklemmten Mann befreien, die B 34 wurde für den Verkehr vollständig gesperrt.

Gegen 7.20 Uhr kam es auf der B 34 zwischen Schwörstadt und Wehr Brennet zu dem Unfall. Ein Mann fuhr mit seinem BMW von Schwörstadt in Richtung Brennet. Aus noch nicht geklärter Ursache kam er am Ende einer langgezogenen Rechtskurve kurz vor der Mülldeponie "Lachengraben" mit seinem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Sattelzug. Durch die Wucht des Aufpralls wurde ein Rad am BMW abgerissen. Dadurch, so teilt die Polizeidirektion Lörrach in einer Pressemeldung mit, drehte sich der BMW und knallte in einen hinter dem Sattelzug fahrenden VW-Golf. Sowohl der Golf-Fahrer, als auch der Fahrer des BMW hatten sich durch den Unfall Verletzungen zugezogen.

Der BMW-Fahrer war in seinem stark demolierten Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die alarmierte Feuerwehr aus Schwörstadt befreit werden. Die war mit fünf Fahrzeugen und 35 Mann ausgerückt. Die Verletzten wurden durch den Notarzt und Rettungssanitäter des DRK an der Unfallstelle versorgt und anschließend mit zwei Krankenwagen in das Krankenhaus zur Weiterbehandlung gebracht.

Die B 34 musste wegen des Verkehrsunfalls vollständig gesperrt werden. Der Verkehr wurde durch die Polizei örtlich umgeleitet. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Die beiden Pkw mussten abgeschleppt werden. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 50 000 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Quelle: Badische Zeitung vom 23.12.2010