Einsatzbericht Nr. 12 / 2015

Datum:

31.07.2015

Alarmzeit:

16:51 Uhr

Einsatzende:

21:00 Uhr

Einsatzort:

Gartenstraße

Kategorie: Großbrand
Ereignis: Ein Carport stand in Brand. Mehrere Fahrzeuge wurden ein Raub der Flammen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf das angrenzende Wohnhaus noch verhindert werden. Zur Wasserversorgung musste eine gut ein Kilometer lange Leitung vom Rhein her aufgebaut werden. Dadurch kam es während der Feierabendzeit zu starken Behinderungen auf der B34 und den angrenzenden Schleichwegen.
Mannschaftsstärke: 29 Bereitschaft: -
Eingesetze Fahrzeuge: HLF 20/20, LF16-TS, FwA-S, MTW
Sonstige Feuerwehren: Abt. Dossenbach (LF8/6, FwA-TS), FFR Abt. Rheinfelden (GW-T)
Eingesetzte Organisationen: Polizei, Rettungsdienst, DRK OV Schwörstadt
Menschenrettung: Nein
 

  Foto: Weigel Foto: Weigel
 

  Foto: Polzei Rheinfelden Foto: Polzei Rheinfelden
 

  Foto: Freiwillige Feuerwehr Schwörstadt (DE) Foto: Polzei Rheinfelden
 

 

  Foto: Polzei Rheinfelden  

zurück

Zeitungsbericht aus www.badische-zeitung.de vom 03.08.2015

Carport mit 3 Autos ausgebrannt

Bei einem Großbrand in der Gartenstraße in Schwörstadt ist am Freitag ein Schaden von an die 100 000 Euro entstanden, dazu wurde ein Mann leicht verletzt: Ein Carport war abgebrannt, drei Autos wurden komplett zerstört.

Am Freitag gegen 16.50 Uhr wurde der Polizei der Brand einer Hütte zwischen zwei Häusern am östlichen Ortsrand von Schwörstadt gemeldet. Vor Ort wurde der Vollbrand eines Carports mit mehreren eingestellten Pkw gemeldet. Vor Ort wurde festgestellt, dass einer der Fahrzeugbesitzer eine leichte Brandverletzung davon getragen hatte, als er versucht hatte einen der Pkw zu retten. Drei Pkw wurden durch den Brand komplett zerstört. Zwei weitere beschädigt. Die Brandursache ist laut Polizeibericht derzeit noch unklar. Zwei weitere Holzschuppen und die Rückwand einer Garage wurden durch den Brand zum Teil stark in Mitleidenschaft gezogen.

Die Feuerwehr Schwörstadt war mit vier Fahrzeugen und 50 Mann im Einsatz war, sie konnte das Übergreifen der Flammen auf weitere Gebäude verhindern. Die noch immer starke Trockenheit erhöhte das Risiko hierfür, erklärte Kommandant Gerd Bühler. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 100 000 Euro. Es kam zu starker Verkehrsbehinderung Das Polizeirevier Rheinfelden  07623/7404-0 hat die Ermittlungen aufgenommen.

Quelle: Badische Zeitung vom 03.08.2015